Königsschießen 2022 im Schützenverein Bad Vilbel 1898 e.V.

Die Schützen des SV Bad Vilbel haben eine neue Königsfamilie ausgeschossen (v. l.): Marc Heimrath 2. Ritter; Matthias Waltz, Knappe; Sebastian Csisko, Jugendkönig; Alexa Kroh, Schützenkönigin; Jens Neumann, Schützenkönig und Reiner Egold, 1. Ritter. © SVBV1898

Bad Vilbel (pm). Nach einer Coronabedingten Pause fand das traditionelle Königsschießen des Schützenvereins Bad Vilbel 1898 e.V. endlich wieder statt. 34 Sportschützen traten an, um die Königswürden zu erwerben und nach 678 abgegebenen Schüssen war die Königsfamilie ermittelt.

Pünktlich um 12:00 Uhr eröffnete die amtierende Schützenkönigfamilie Marc Heimrath (bisheriger Schützenkönig), Gisela Böning (Schützenkönigin) und Sebastian Csisko (Jugendkönig) das Königsschießen.

Coronakonform wurde auf drei Ständen mit viel Abstand und durchgehender Desinfektion geschossen und bereits nach dem 94sten Schuss war die neue Schützenkönigin, Alexa Kroh mit dem Fall des Damenadlers ermittelt.

Wenige Schuss später, mit dem 111. Schuss bei den sechs Jugendlichen, fiel die linke Klaue des Adlers. Matthias Waltz war der Glückliche und holte sich wiederholt den Titel des Knappen.

Die Herren ließen sich ein wenig Zeit denn die Adlerklaue mit dem Zepter fiel erst gegen 14:00 Uhr, dem 135 Schuss bei den Herren. Den entscheidenden Treffer zum 2. Ritter erzielte Jens Neumann. Die Entscheidung, wer sich in diesem Jahr den Titel des 1. Ritters holt, fiel erst beim 204 Schuss. Reiner Egold schoss die Adlerklaue mit dem Reichsapfel herunter.

Die Jugend, nahm sich die Zeit und Geduld, die es für einen gut Schuss benötigt und beim 315ten Schuss der Jugendlichen, verteidigte Sebastian Csisko den Titel des Jugendkönigs.

Die Entscheidung, wer sich denn dieses Jahr den Titel des Schützenkönigs bei den Herren holt, ließ auf sich warten. Der Bolzen in der Mitte des Adlers war mehr als perforiert und bei jedem Treffer schwankte der Adler hin und her. Erst beim 269 Schuss bei den Herren fiel der Adler in den Sand. Der Glückstreffer kam von dem bereits ermittelten 2ten Ritter Jens Neumann. Den Regeln entsprechend, rutschte der nächste Schütze bei der Ermittlung des zweiten Ritters auf seinen vorigen Platz und Marc Heimrath wurde zum 2ten Ritter nachträglich benannt und Jens Neumann zum neuen Schützenkönig.

Nach dem Gruppenbild wurden zu Ehren der neuen Hoheiten mehrere Böllerschüsse abgefeuert und bei gemeinsamer Grillwurst, Kaffee und Kuchen die Familie gefeiert.

 

Wir sagen an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Helfer, angefangen beim Aussägen, Bemalen und Aufhängen der Adler, über die Kuchenspendern, dem Standdienst an der Theke, den Helfern am Schießstand bis hin zum Protokollieren der Teilnehmer der Veranstaltung. Und weil es so eine gelungene Veranstaltung war, freuen sich alle auf das nächste Jahr.

Als nächstes Event ist die traditionelle die Weihnachtsfeier am 19. Dezember geplant (sofern diese wegen der aktuellen Corona Entwicklung stattfinden wird). Im Laufe der Weihnachtsfeier wird die neue Königsfamilie festlich proklamiert und die Königskette an den neuen Schützenkönig weitergereicht.

Schreibe einen Kommentar

5 − 3 =